Rücken - und Gelenkbeschwerden -
Beweglich bleiben mit der Teufelskralle
 
Volksleiden - Rücken und Gelenkbeschwerden
Rücken- und Gelenkbeschwerden sind ein weit verbreitetes Problem, das in den meisten Fällen auf altersbedingten Abnutzungs- und Verschleißerscheinungen beruht. Aber auch zahlreiche junge Menschen sind betroffen. Hauptverantwortlich hierfür ist unsere bequeme Lebensweise, wo bewegungsarme Tätigkeiten den Beruf und die Freizeit bestimmen. Anhaltende Rücken- und Gelenkbeschwerden stellen für Betroffene eine erhebliche Belastung dar. Sie sind mit Schmerzen und einer Einschränkung der Beweglichkeit verbunden, wodurch die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität erheblich gemindert werden.

Teufelskralle - eine Heilpflanze aus Südafrika
Die Wirkung der südafrikanischen Teufelskralle ist seit mehreren Jahrhunderten bekannt. Ihren Namen hat die zu den Sesamgewächsen gehörige Pflanze ihren bekrallten, mit Widerhaken versehenen Früchten zu verdanken.Zur Herstellung von Arzneimitteln werden die so genannten Speicherwurzeln der Teufelskralle verwendet, die der Pflanze zur Wasserspeicherung dienen. Außerdem enthalten die Wurzeln heilkräftige Inhaltsstoffe (Harpagosid, Procumbid, Harpagid und Flavone).
In Deutschland ist die Therapie mit Wurzelextrakten aus der Teufelskralle seit den 50er Jahren verbreitet. Der Behandlungserfolg basiert auf der guten Wirksamkeit und Verträglichkeit der Teufelskralle.

Teufelskralle - schmerzlindernd und entzündungshemmend
Die wertvollen Inhaltsstoffe der Teufelskrallenwurzel haben verschiedene Angriffspunkte, die schmerzhafte Rücken- und Gelenkbeschwerden - je nach Stadium der Erkrankung - lindern oder sogar beseitigen können.
Im Mittelpunkt der wohltuenden Wirkungen der Teufelskralle stehen schmerzlindernde und entzündungshemmende Effekte. Auch wirkt sie muskelentspannend und beweglichkeitsfördernd.
Der Teufelskrallenwurzel -Trockenextrakt kann in Kombination mit stark wirksamen Medikamenten eingesetzt werden, da bisher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen bekannt sind. Eine solche Kombination ist oft von Vorteil, weil dadurch viele Patienten die Dosis der stark wirksamen, aber oft den Magen und Darm belastenden Schmerzpräparate verringern können. Ob und wieweit das Einsparen anderer Medikamente möglich ist, sollte jedoch der behandelnde Arzt entscheiden.

Teufelskralle - sehr gut verträglich
Für Extrakte aus der Teufelskrallenwurzel sind keine Nebenwirkungen bekannt, wie dies bei stark wirksamen Schmerzmitteln häufig der Fall ist.
Auch treten keine Wechselwirkungen mit anderen Substanzen auf.
Aus diesen Gründen ist die Teufelskralle für eine Dauerbehandlung - wie bei chronischen Schmerzen häufig erforderlich - sehr gut geeignet.

Teufelskralle - Wirkungseintritt und Einnahmedauer
Wie viele andere pflanzliche Arzneimittel entfalten Präparate mit Extrakten aus der Teufelskrallenwurzel ihre Wirkung allmählich. Eine spürbare Wirkung tritt in der Regel - je nach Ausmaß der Beschwerden - nach etwa zwei Wochen ein.
Die medikamentöse Behandlung kann gut mit einer Bewegungstherapie kombiniert werden. Sportarten und Gymnastikprogramme sind geeignet, bei denen die Gelenke bewegt, aber wenig belastet werden.
Der Teufelskrallenwurzelextrakt stellt eine pflanzliche Alternative im Rahmen der Selbstmedikation von Rücken- und Gelenkbeschwerden dar. Die Schmerzen können gelindert und die Gelenkbeweglichkeit gefördert werden.

Quelle: mgda
Copyright © 2003-2011 Julian Ott, Berg-Apotheke FichtelbergImpressum